"Den tiefsten Kern der Dinge

entdeckst du nur

mit dem Herzen."

(Phil Bosmans)

 

Entspannung, Achtsamkeit und Selbstwahrnehmung

Stress, jeder kennt ihn und viele Menschen leiden unter dem "negativen" Stress, dem sie sich jeden Tag ausgesetzt fühlen. Stress ist ein Ungleichgewicht zwischen den Anforderungen der Umwelt an uns und unserer Reaktion und unserem Empfinden darauf, wie wir diesen Anforderungen begegnen.

Entspannungsverfahren und Achtsamkeitsübungen sind daher immer öfter Bestandteil in der psychologischen Beratung.
Das Leben besteht aus Anspannung und Entspannung. Beides ist für ein ausgeglichenes und gesundes Leben sehr wichtig.

  • Anspannung brauchen wir um die Energie zu haben, unsere Aufgaben und Ziele zu erreichen.  
  • Entspannung brauchen wir wiederum um uns zu erholen und die benötigte Kraft zu sammeln.

Kippt dieses Gleichgewicht in eine der beiden Richtungen, kann es zu unterschiedlichsten körperlichen wie auch psychischen Symptomen führen. Nicht selten spiegelt unser körperlicher Zustand den Zustand unserer Seele wider. Verschiedene Körperübungen können helfen, uns selbst und unseren Körper wieder besser zu spüren, Körpersignale wahrzunehmen und auch ernstzunehmen. Sie sind zum Stressabbau geeignet und wichtiger Bestandteil der Gesundheitsvorsorge (Prävention).

  • Entspannung als gesundes Gegengewicht zur Spannung, integriert in den Alltag
  • Mehr innere Balance und Wohlbefinden und dadurch verbesserte Leistungsfähigkeit
  • Unterstützung der Selbstregulation des Organismus und der Selbststeuerungsfähigkeiten durch Sensibilisierung für Körpersignale und Empfindungen

Der Weg zur Stressbewältigung führt über das bewusste Wahrnehmen des eigenen Verhaltens in belastenden Situationen, um es dann schrittweise verändern zu können. Mein Ziel ist es, Sie dabei zu unterstützen, sich selbst wieder besser wahrzunehmen, Grenzen zu erkennen, Verhaltensweisen zu verändern, ein Entspannungsverfahren zu erlernen und in Ihren Alltag zu integrieren, damit Sie die Balance zwischen Anspannung und Entspannung für sich (wieder)finden. Wichtig hierbei ist Ihre Mitarbeit auch außerhalb der Sitzungen.